Jodeln bedeutet vor allem Fröhliches Zusammensein

Wir sind alle ein bisschen ehrgeizig. Wir wollen es gut machen. Wir wollen, dass man positiv über uns spricht. Wir üben und feilen an der Gesangs- und Jodeltechnik, an der Interpretation und am Ausdruck. Wir wollen, dass ein aufmerksames Publikum unsere Darbietungen lobt, und vor allem, dass die Juroren unsere Wettbewerbsvorträge wohlwollend beurteilen. Das ist gut so, für die Qualität unseres Kulturgutes und wahrscheinlich auch ein bisschen für unser Ego. Das ist die Pflicht. Wir tun sie gerne, wir tun sie mit Eifer und wir tun sie mit Inbrunst.

Und wir tun sie, weil es neben der Pflicht auch eine Kür gibt. Eine Kür, bei der es nicht um Verstand und Fachwissen, sondern um die Herzen geht, die Herzen des Publikums und viel mehr noch um unsere eigenen. Wir kommen zusammen, um schöne, fröhliche und gesellige Stunden zu verbringen. Und genau das gelingt uns, wenn wir diese Stunden füllen mit schönen, ernsten und lustigen Liedern. Das sind nicht nur orthodoxe, wettbewerbstaugliche Jodellieder, sondern auch mal weniger seriöse, vielleicht etwas schräge oder gar fremde. Aber immer singen wir diese Lieder von Herzen und aus Freude am geselligen Miteinander. Das ist der Kern unseres Tuns, unser Produkt quasi, für das wir stehen, beim Publikum, und hoffentlich auch beim potentiellen Nachwuchs.

Mit herzlichen Grüssen und einem fröhlichen Jutz
Beni Keller

Wald, 14. Juni 2018

Die nächsten Termine

Jodler-Kameradschaftskonzert

Jodlersunntig Jodelclub Rumlikon

Mitwirkende:

  • Jodelclub Rumlikon
  • Schwyzerörgelimusik Züri-Wyland

Weiterlesen …

Jodlersunntig des Jodelchörlis am Pfäffikersee

Mitwirkende:

  • Jodelklub Edelweiss Flamatt
  • Alphorntrio
  • Jodelchörli am Pfäffikersee
  • Hörnli-Fäger

Weiterlesen …

Jahresschlusskonzert der Jodlervereinigung ZO

Letzte News

Die Pfäffiker ersingen am Berner Kantonalen unter ihrem Dirigenten Peter Hippenmeyer eine 1

von Beni Keller

Weiterlesen …

Gute Unterhaltung mit abwechslungsreichem Programm auf der Altrüti in Gossau

von Beni Keller

Weiterlesen …

Das Appenzeller Echo war Gastformation am Chränzli in Mönchaltof. Marc Stehli berichtet.

von Beni Keller

Weiterlesen …

Die Gewinnerinnen des Nachwuchs Prix Walo 2014, Natascha und Maruschka Monney gastierten am Chränzli in Wald.

von Beni Keller

Weiterlesen …

... und ausserdem:

Unser Motto: Drückt´s dich wo, sing dich froh

Darum: «Dini Seel ä chli la bambälä la»

Wir freuen uns, dass du unsere Website besuchst. Als aufgeschlossene, politisch und konfessionell neutrale Vereinigung des Schweizer Kulturguts Jodelgesang, Alphorn-/Büchelblasen und Fahnenschwingen, wollen wir dich gerne auch online mit allen Informationen rund um unser schönes Kulturgut und unsere Veranstaltungen versorgen. Unsere vereinigten Vereine bieten interessierten Personen, die gesangliches oder blasinstrumentelles oder fahnenschwingerisches Talent mitbringen, als JodlerIn, Sänger, Alphorn-/BüchelbläserIn oder FahnenschwingerIn eine wertvolle und nachhaltige Kameradschaft, intensive Weiterbildung durch den Verband sowie viele unvergessliche Auftritte. Vereinshöhepunkte im Gesang oder im Alphorn-/Büchelblasen oder im Fahnenschwingen bilden immer wieder die Festvorträge bei unserem Unterverbandsfest (Nordostschweizerischer Jodlerverband NOSJV) oder beim Eidgenössischen Jodlerfest (Eidg. Jodlerverband EJV), die versetzt alle drei Jahre stattfinden und durch eine Jury bewertet werden. Daneben organisieren fast alle Jodelklubs einmal im Jahr ihren "Jodler-Abig", ihren "Unterhaltungsabend", ihr "Jodler-Chränzli" oder ihren "Jodlersuuntig", wo u.a. die neu einstudierten Jodellieder einem breiten Publikum vorgetragen werden. Die Alphorn- und Büchelbläser sowie die Fahnenschwinger haben ebenfalls ihre öffentlichen Auftritte, die immer auf ein sehr positives Echo stossen. Während des Vereinsjahrs treten die Klubs bei Gottesdiensten, privaten Feiern und bei öffentlichen Konzerten auf. Daneben organisieren die Klubs Vereinsreisen, Gesangs-, Musik- oder Fahnenschwingerwochenende und viele andere Aktivitäten (Wanderungen, Konzertbesuche, Weiterbildung etc.). Wöchentlich finden in den Vereinslokalen die Gesangs-, Alphorn- oder Fähnler-Proben statt, die hernach meist im Restaurant in geselliger Runde - bei den Jodlern oft mit Jodelgesang -  ihren Abschluss finden. Das Mitmachen in einem unserer Vereine gibt einen ausgezeichneten Ausgleich zum hektischen Berufsalltag. Die menschliche Seele wird durch die schöne Kameradschaft und durch den Gesang, das Alphorn-/Büchelblasen oder durch das Fahnenschwingen genährt und gestärkt. Die musische Seite des Menschen wird am Verkümmern gehindert und erhält neue Kraft, die in den beruflichen Alltag positiv einwirkt. Unsere Veteranen-Statistik zeigt es: Jodler, Alphorn-/Büchelbläser und Fahnenschwinger leben gesünder und länger, weil die innere Harmonie stimmt.

Hier wird unser Kulturgut (Jodeln/Alphorn-/Büchelblasen/Fahnenschwingen) mehrsprachig erläutert und gewürdigt: www.swissalpinemusic.ch